Sie können mehrere Worte eingeben und mit * nach Varianten suchen (Bsp: Elli* findet Ellington und Elliot)
Daten erfasst von: Jazztime
Jon Faddis - Remembrances
Label: Chesky   Label-Nummer: JD 166
Recording: 1997   US   New York
Medium: CD   Anzahl Medien: 1
Der Jazztrompeter Jon Faddis ist einer der wenigen Musiker dieser Welt, dem die Ehre erteilt wurde, als "rechtmässiger Erbe" der wahren Grössen und Altmeister des Jazz anerkannt zu werden. Genauer gesagt, des vor einigen Jahren verstorbenen Trompeter und Meister des Bebop Dizzy Gillespie. Für kurze Zeit entband sich Faddis von seinen Pflichten als Music Director der Carnegie Hall Jazz Band und nahm mit 14 brillanten Musikern ein swingendes und samtweiches Album namens "Remembrances" auf. Das in der New Yorker St. Peter`s Episcopal Church aufgenommene Album wurde von Carlos Franzetti dirigiert und enthüllt die Schönheit der Jazzhighlights eines Duke Ellington ("Sophisticated Lady"), John Coltrane ("Naima"), Herbie Hancock ("Speak Like A Child"), Wayne Shorter ("Footprints"), Dave and Iola Brubeck ("In Your Own Sweet Way") u.v.a. Sensibel und üppig, warm und ästhetisch ist der Sound, den Jon Faddis mit "Remembrances" erzeugt und der tatkräftig von David Hazeltine am Piano und Grammy-Gewinner Paquito D`Rivera (Percussion) unterstützt wird. Wenn "Remembrances" (aufgenommen im 96-khz / 24-bit Verfahren) seine erste Runde im Player gedreht hat, versteht es sich von selbst, warum Faddis mit Dizzy Gillespie, Lionel Hampton, Charles Mingus, Oscar Peterson, Clark Terry und Frank Sinatra spielte. Faddis findet da jedoch ganz andere Worte "Dizzy is always in my mind. Remembrances is a way of remembering Diz with my heart".